Sie sind hier:  > BKH Augsburg > Stationäres Angebot > Behandlungsspektrum > Allgemeinpsychiatrie

Unsere Allgemeinpsychiatrie – so vielfältig wie die Erkrankungen, die wir behandeln

Im allgemeinpsychiatrischen Bereich behandeln wir Menschen von 18 bis 65 Jahren, die an einer akuten psychischen Erkrankung leiden und eine stationäre Behandlung benötigen. Hierzu zählen beispielsweise schizophrene Psychosen, schwere Depressionen und bipolare Störungen, aber auch Reaktionen auf schwere Krisen und Belastungen. Der stationäre Aufenthalt dient zunächst der diagnostischen Abklärung, der störungsspezifischen Behandlung und schließlich der sozialen Reintegration.
Die Behandlung erfolgt individuell auf jeden einzelnen Patienten abgestimmt. Eine wichtige Grundlage stellt die medikamentöse Therapie dar, die sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert. Weitere Schwerpunkte bilden psycho- und soziotherapeutische Angebote. Dazu gehören Einzelgespräche, die Teilnahme an psychotherapeutischen Gruppen sowie eine Vielzahl an weiteren Therapien, je nach Belastbarkeit des Patienten und Schwere seiner Erkrankung.
Bereits früh binden wir die Angehörigen in den Informations- und Therapieprozess mit ein, da sie durch die Erkrankung des Patienten oft selbst belastet und verunsichert sind.
Patienten, die durch ihre Erkrankung in soziale Schwierigkeiten geraten sind, werden von unserem Sozialdienst mitbetreut und bei der Klärung ihrer Angelegenheiten unterstützt. Auch bei der Entlassvorbereitung kommt dem Sozialdienst eine wichtige Rolle zu.
Wir kooperieren sowohl mit komplementären Institutionen als auch mit niedergelassenen ärztlichen und psychologischen Kollegen in der Region.

Unsere Station B1 ist eine offen geführte, allgemeinpsychiatrische Station, auf der wir alle akuten und chronischen Krankheitsbilder behandeln, die in einem offenen Setting therapiert werden können.

Die Station B2 ist eine Soziotherapiestation, welche ebenfalls offen geführt wird. Unsere Mitarbeiter dort haben sich besonders auf die Behandlung von Menschen mit schizophrenen Psychosen spezialisiert.

Auf unseren Intensivbehandlungsstationen C1 und C2 behandeln wir Menschen, die vorübergehend so schwer erkrankt sind, dass sie eines beschützenden Settings bedürfen. Dies kann beispielsweise bei akuter Selbstmordgefahr gegeben sein, oder auch, wenn Fremdgefährdungsaspekte vorliegen.

Unsere beiden Kriseninterventionsstationen E1 und E2 werden überwiegend offen geführt und nur im Bedarfsfall geschlossen. Auf diesen beiden Stationen behandeln wir auch Menschen, die aufgrund psychosozialer Belastungen in eine schwere Krise geraten sind und professionelle Hilfe benötigen, um ihre Schwierigkeiten und die damit verbundene psychische Erkrankung zu überwinden.
Im akuten Notfall und wenn keine anderweitige Betreuung eines Babys oder Kleinkindes erfolgen kann, kann auf der Station E2 auch eine Aufnahme einer Mutter mit Kind erfolgen. Einzelheiten erfahren Sie von der zuständigen Dipl. Sozialarbeiterin, Sabine Kühnel, unter 0821-4803 1530.

Nähere Informationen zu den einzelnen Stationen, dem Angebot und den Behandlungsschwerpunkten können Sie dem jeweiligen Stationsflyer entnehmen, den Sie hier herunter laden können: 

 

Ihre Ansprechpartner:

Station B1
Oberarzt Dr. Oliver Köhnlein 
Roberto Will (Pflegedienstleitung)
Uwe Günther (Stationsleitung)
Dipl. Soz.-Päd. Gabi Sonnberger (Sozialdienst)

Soziotherapiestation B2
Oberarzt Dr. Oliver Köhnlein
Roberto Will (Pflegedienstleitung)
Karin Jakob (Stationsleitung)
Dipl. Soz.-Päd. Ralf Winkler (Sozialdienst)

Intensivbehandlungsstation C1
Stellvertr. Ärztl. Direktor Dr. J. Weiß-Brummer
Benjamin Schmehl (Pflegedienstleitung)
Paula Scheicher (Stationsleitung)
Dipl. Soz.-Päd. Dirk Lutterloh (Sozialdienst)

Intensivbehandlungsstation C2
Oberarzt Dr. Thomas Reinertshofer 
Benjamin Schmehl (Pflegedienstleitung)
Esther Stingl (Stationsleitung)
Dipl. Soz.-Päd. Gabi Sonnberger (Sozialdienst)

Kriseninterventionsstation E1
Stellvertr. Ärztl. Direktor Dr. J. Weiß-Brummer 
Benjamin Schmehl (Pflegedienstleitung)
Anja Ansen-Bergmeir (Stationsleitung)
Dipl. Soz.-Päd. Ralf Winkler (Sozialdienst)

Kriseninterventionsstation E2
Oberarzt/Oberärztin N.N.
Benjamin Schmehl (Pflegedienstleitung)
Sascha Menge (Stationsleitung)
Dipl. Soz.-Arb. Sabine Kühnel (Sozialdienst)

Kontakt: 

Station B1
Telefon: 0821-4803-3200
Telefax: 0821-4803-3202

Soziotherapiestation B2
Telefon: 0821-4803 3250
Telefax: 0821-4803 3252

Intensivbehandlungsstation C1
Telefon: 0821-4803 3300
Telefax: 0821 4803 3302

Intensivbehandlungsstation C2
Telefon: 0821-4803 3350
Telefax: 0821-4803 3352

Kriseninterventionsstation E1
Telefon: 0821-4803 3500
Telefax: 0821-4803 3502

Kriseninterventionsstation E2
Telefon: 0821-4803 3550
Telefax: 0821-4803 3552