Unsere Geschichte

Die erste kleine stationär-psychiatrische Versorgungseinheit in Augsburg befand sich bereits Ende der 50er Jahre im damaligen Westkrankenhaus. Nach Auflösung des Westkrankenhauses wurde 1982 die zuletzt auf 30 Betten angewachsene psychiatrische Abteilung in das damalige Zentralklinikum überführt (heutiges Klinikum Augsburg).

Bereits 1971 beschloss der Bezirk Schwaben, ein eigenständiges psychiatrisches Krankenhaus in direkter Nachbarschaft zum Klinikum Augsburg zu errichten. Den kurze Zeit später ausgeschriebenen Architekturwettbewerb gewann 1974 ein dänischer Architekt, dem das Bezirkskrankenhaus seine reizvolle und an eine skandinavische Dorfgemeinschaft erinnernde Gestaltung verdankt. Doch es sollte noch zwölf Jahre dauern, bis 1986 der erste Spatenstich erfolgte.

Am 1. Oktober 1989 konnte nach Fertigstellung des ersten Bauabschnittes das Bezirkskrankenhaus mit damals 80 Betten in Betrieb genommen werden. Die Bettenzahl erwies sich jedoch als zu gering, um alle Patienten der Region zu behandeln, so dass weiterhin Patienten nach Günzburg und Kaufbeuren verlegt werden mussten. Abhilfe schafften erst die drei weiteren Bauabschnitte in den Folgejahren bis zum Oktober 2000.

Ab März 2015 wurde in zweieinhalb Jahren Bauzeit der Erweiterungsbau mit 3 zusätzlichen Stationen mit 66 Betten errichtet, der am 09.10.2017 eingeweiht werden konnte.

Mit 326 stationären Betten und 32 tagesklinischen Plätzen ist das BKH Augsburg nun die größte psychiatrische Klinik innerhalb der Bezirkskliniken Schwaben. Mit einer allgemeinpsychiatrischen und mehreren spezialisierten Ambulanzen sowie einem psychiatrischen Konsil- und Liaisondienst am Klinikum Augsburg sowie den Kliniken an der Paar kann eine umfassende Versorgung psychisch kranker Menschen der Stadt Augsburg und weiter Teile der Landkreise Augsburg bzw. Aichach-Friedberg gewährleistet werden.

Seit 01. Januar 2008 gehört das Bezirkskrankenhaus Augsburg zum Kommunalunternehmen Bezirkskliniken Schwaben, welches durch den Vorstandsvorsitzenden Herrn Thomas Düll vertreten wird. Prof. Dr. med. Max Schmauß ist seit Bestehen des Bezirkskrankenhauses der Ärztliche Direktor. Der Regionalleiter ist seit 2017 Herr Stefan Reitsam, Frau Ulrike Dogue seit 2018 die Pflegedirektorin.